Caricol® und die Wunderpflanze Papaya

Als ich im letzten Jahr auf Zypern Urlaub machte, dauerte es nach der Landung auf dieser wundervollen Insel keinen Tag, bis ich mir einen Vorrat an riesigen, weichen Papayas anlegte. Unter allen Früchten ist die Papaya nämlich meine absolute Favoritin!


Mit ein paar Spritzern Limetten- oder Zitronensaft direkt aus der Schale löffeln oder in mundgerechte Stücke geschnitten, ist sie die perfekte Erfrischung an heißen Tagen. Meine Papaya-Liebe entdeckte ich schon lange bevor ich erfuhr, welch eine gesundheitsfördernde Vitaminbombe diese Frucht doch tatsächlich ist! Spätestens als ich lernte, dass Papaya auch eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt wird, wurde ich zum richtigen Papaya Fangirl!


In diesem Beitrag möchte ich dir diese Powerfrucht vorstellen. Außerdem stelle ich dir ein aus der Papaya gewonnenes diätetisches Lebensmittel vor, das besonders bei Blähungen und Verstopfungen zum Einsatz kommt. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass dieser Beitrag in Kooperation mit Allergosan entstand, aber du weißt, meine Meinung über sämtliche Produkte hier auf myFODMAP ist immer unabhängig und basiert ausschließlich auf meiner persönlichen Erfahrung.



Die Frucht Papaya bei Reizdarm

Schon aus der Ferne ist sie im Supermarktregal erkennbar. Sie ist groß (wiegt meist über 1kg), hat eine sagen wir oval-ige Form und ihre Schale ist grün-gelblich, je nach Reifegrad. Ein weiteres Merkmal ist ihr Preis. Denn die Papaya wächst leider nicht eben Mal in Omas Garten hinterm Haus, sondern meist hat die Papaya einen langen Weg hinter sich gebracht, ehe sie im österreichischen bzw. deutschen Supermarkt zwischen Äpfel und Birnen herauslacht. Der weite und aufwändige Transport aufgrund ihrer weichen Schale, erklärt den Preis der Frucht.


Die Papaya besteht im Wesentlichen aus 3 Komponenten:


  • DIE SCHALE

  • DAS FRUCHTFLEISCH

  • DIE KERNE


Die Wirkung der Papaya hilft bei Reizdarm

Was bietet uns diese Frucht nun so besonderes, weshalb sie in verschiedensten medizinischen Kreisen hochgelobt wird?


Mit ihrem überdurchschnittlichen Gehalt an essenziellen Nährstoffen stellt sie andere Vitaminbomben in den Schatten. So besitzt die Papaya auf 100g ganze 80mg Vitamin C und zählt damit zu den Vitamin C-reichsten Früchten überhaupt. Zum Vergleich: eine Orange besitzt 50mg Vitamin C auf 100g.


Neben Vitamin C liefert die Papaya auch Betacarotin (Provitamin A), Folsäure und Pantothensäure (Vitamin B 5). Ebenfalls ist sie eine Quelle für die Mineralstoffe Kalium und Magnesium und liefert darüber hinaus viele bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe wie Antioxidantien und Flavonoide. (Im Beitrag über CBD Öl erfährst du mehr über Flavonoide.)


Das klingt ja alles sehr beeindruckend, aber das war noch nicht alles! Ihre wirkliche Superkraft, besonders für Menschen mit Verdauungsproblemen, beweist die Papaya nämlich mit ihrem Gehalt an Enzymen, die im Fruchtfleisch und besonders in den schwarzen Kernen zu finden sind. Allem voran ist das Enzym Papain. Papain ist in der Lage, Nahrungseiweiß zu spalten und ist einem der wichtigsten Enzyme des menschlichen Verdauungstrakt sehr ähnlich, dem Enzym Pepsin.


Das Enzym Papain in der Papayafrucht

Die Funktionsweise von Papain ist sehr breit, weshalb es in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommt. Im Bereich der Verdauung hilft Papain dabei komplexe Proteine aufzuspalten und dadurch verdaulich zu machen und hat parallel dazu eine allgemein beruhigende und milde Wirkung auf den Magen.


Auch das Immunsystem profitiert von der antibakteriellen, antientzündlichen und antioxidativen Wirkung des Enzyms Papain.


Die Wirkung von Papain im Körper

Das Produkt Caricol® wird von einem österreichischem Unternehmen mit Sitz in Niederösterreich hergestellt. Du kannst Caricol® online oder in der Apotheke kaufen. Abgepackt in einzelnen Sticks kannst du das Papayamus direkt in den Mund streifen.